Unter dem Stichwort Industrie 4.0 haben führende Experten eine Vision für die Produktion der Zukunft formuliert. Maschinen, Produktionssysteme, Menschen und die Produkte selbst sollen durch bestmögliche Vernetzung eine ideal organisierte Produktion erlauben. In dieser neuen Art der industriellen Produktion hat auch das LIMS System seinen Platz.  

Industrie 4.0 – Die Ziele 

Das Ziel der Industrie 4.0 ist die selbstoptimierende und sich selbst steuernde Produktion. Durch die Vernetzung aller Systeme sollen Informationen zu jederzeit dem richtigen System zur Verfügung stehen. Im Idealfall wird dadurch die Losgröße 1 erreicht und das Produkt selbst führt Daten über seinen Lebenslauf von der Produktion bis hin zur Benutzung und Entsorgung zurück, so dass sie in die Entwicklung und Verbesserung des Produktes einfließen können. 

Das LIMS als Quelle wichtiger Labor-Informationen 

Das LIMS hat als Labor Software die Aufgabe, alle anfallenden Daten über Produkte, Proben und Analysen zu speichern, zu verwalten und wieder bereitzustellen. Im Hintergrund eines LIMS befindet sich eine leistungsfähige Datenbank mit den Informationen.
Die Daten, die in das LIMS fließen sind wichtige Analysewerte zu verschiedensten Bestandteilen der Produktion: Rohstoffe, Hilfsmittel, Halbfertigprodukte, Fertigware, Hygiene-Proben etc. .
Im LIMS werden die Analysedaten erfasst und bewertet. Werden wichtige Grenzen verletzt, werden entsprechende Maßnahmen ergriffen (z.B. Sperrungen, Freigaben, Festlegung von Produktionsparametern, Reinigungsparameter-Festlegung).

Datenaustausch unter Systemen

Die Idee von Industrie 4.0 ist, dass die Daten des LIMS Systems auch in anderen Systemen zur Verfügung gestellt werden, um auch dort Entscheidungen aufgrund der Daten zu ermöglichen. So kann in einer Industrie 4.0 Produktion die Produktionsmaschine automatisch eine Freigabe eines Rohstoffes anfragen, der verwendet werden soll. Das LIMS gibt die entsprechende Information zurück und die Maschine kann entsprechend reagieren (Verwendung des Rohstoffs oder Auswahl einer alternativen Quelle).

Selbstoptimierung mit LIMS Analysedaten

Ebenfalls können Produktionsanlagen sich aufgrund von Laboranalysen selbst optimieren. Sind Produktionsparameter von Eigenschaften der Rohstoffe abhängig, können die Steuerungen der Anlagen automatisch die Eigenschaften der eingesetzten Rohstoffe aus dem LIMS abfragen und daraufhin Ihre Maschinen-Parameter optimieren (Drehzahlen, Temperaturen, Dosierungen, etc.). Und alles das, ohne manuelle Eingriffe von Bedienern, sondern laufend und automatisch während der Produktion.

Optimierung der Laborarbeit durch Industrie 4.0 

Genauso wie vernetzte Systeme Daten aus der Labor Software beziehen können, ist es auch möglich der LIMS Software Daten zur Verfügung zu stellen. Werden zum Beispiel Chargen in der Produktion erzeugt, kann die Produktionsanlage automatisch die Erstellung einer Probe mit Probennummer für die neue Charge anfordern. Die physische Produktprobe kann dann direkt an der Anlage mit der zugehörigen Probennummer etikettiert werden. Das Labor führt daraufhin die Analysen zur Probe durch und erfasst die Daten. Neben der automatischen Probenerzeugung können zusätzlich auch schon Analysedaten an die LIMS Software übergeben werden. Werden zum Beispiel in der Anlage Temperaturen, Viskositäten, Leitwerte oder ähnliches gemessen, sind dies wertvolle Analysewerte. Mit der Probennummer zur Charge werden diese dann in der Industrie 4.0 Produktionsumgebung automatisch von der Anlage an das LIMS übergeben und zur Probe gespeichert. 

LIMS Software nicht als Insel betrachten 

Industrie 4.0 lebt von der Vernetzung der Systeme und vom Datenaustausch. Ein LIMS System ist in dieser Infrastruktur ein sehr wichtiger Kommunikationspartner mit wertvollen Daten. Für die Umsetzung von Selbstoptimierung und Selbststeuerung ist der Zugriff der Produktionsanlagen auf diese Daten unerlässlich. Die LIMS Software darf daher nicht als Insel betrachtet werden, das seine Daten nur auf manuellem Wege mit anderen austaucht. Das LIMS ist ein wichtiger Baustein um mächtige Industrie 4.0 Prozesse zu realisieren.
WinLaisy hat als LIMS alles Wichtige, um dies zu realisieren. Mit der offenen Datenbank und definierten Schnittstellen können Daten bidirektional mit WinLaisy ausgetauscht werden.

Nutzen auch Sie die wertvollen Labor Daten zur Optimierung Ihrer Prozesse und fordern Sie weitere Information zu WinLaisy an

Nutzen Sie auch gerne unsere Englische Webseite!